AMBULANTER KINDERHOSPIZDIENST

In Deutschland leben etwa 22.600 Kinder und Jugendliche mit lebensverkürzenden Erkrankungen. Jährlich sterben ca. 5.000 Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene an einer solchen Erkrankung. Kinderhospizarbeit unterstützt  Familien mit Kindern und Jugendlichen, die lebensverkürzt erkrankt sind. 

Kinderhospizarbeit beginnt mit der Diagnosestellung und geht über den Tod des Kindes hinaus. Kinder brauchen die Sorge und Unterstützung ihrer Eltern. Die Begleitung eines Kindes durch den ambulanten Kinderhospizdienst schließt deshalb die gesamte Familie ein. Die Eltern werden als Fachleute für die Belange ihrer Kinder angesehen und respektiert. 

Durch die Arbeit des ambulanten Kinderhospizdienstes erfahren die Familien in ihrer häuslichen Umgebung Unterstützung. Sie trägt dazu bei, die Familien zu stärken, damit sie ihre Lebenssituation selbst bewältigen können. 

Unsere ehrenamtlichen Hospizbegleiterinnen wurden und werden in einem speziellen Befähigungskurs auf ihre Arbeit vorbereitet. 

Für die Koordination des ambulanten Kinderhospizdienstes steht eine qualifizierte haupt-amtliche Fachkraft zur Verfügung. 

Das Leistungsspektrum unseres ambulanten Kinderhospizdienstes umfasst: 

-       Stärkung der Selbsthilfe der Familien

-       Familienbegleitende Angebote

-       Organisation des Ehrenamtes

-       Vernetzungsarbeit

-       Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit

Die Angebote werden weiter ausgebaut und konkretisiert.

FÜR DEN NÄCHSTEN KURS KÖNNEN SIE SICH JETZT ANMELDEN.
 

Kurs für Kinderhospizbegleiter

siehe unter Termine!

>>>> Hier Bilder vom Kurs 2010

linie

© 2009 Hospiz- und Palliativdienst Erzgebirge e.V. | Kontakt Impressum